Schimmbadfest 2014

Beim Bad Camberger Schwimmbadfest wird im Freibad noch mehr geboten – zum Beispiel Schnorcheln und Tauchen mit den Tümpeltauchern, Rettungsspiele mit der DLRG und ein Aktionsprogramm des Kinderschutzbunds.
Schwimmbadfest2014
Bad Camberg. 

Die beiden Frauen an Land werfen die Rettungsleine. Zu kurz. Noch einmal. Etliche Meter weiter sitzt Felix auf der Gummikrake und versucht, sie zu erreichen. Daneben! Sein Freund Patrick lacht. Er hat sie genau gefangen. „Immerhin einer“, schmunzelt sie Frau. Dann lässt sich Patrick durch das Wasser ziehen. Anschließend ist Felix dann doch an der Reihe: Ein Helfer der DRLG zieht ihn an Land. So macht „Retten“ Spaß.

Die beiden Jungs genießen das Bad Camberger Schwimmbadfest. Für Kinder ist der Eintritt frei, der Deutsche Kinderschutzbund sorgt an Land für Spiele und frische Waffeln, im Wasser wird geplantscht und trainiert.

Eine Runde schnorcheln

Felix und Patrick sind da nicht die einzigen, die etwas üben. Jede Menge Kinder haben sich im Wasser um Jan Schmidt versammelt. Er gehört zum Bad Camberger Tauchverein „Tümpeltaucher“ und schnorchelt mit den Kindern. „Wollen wir runtertauchen?“, fragt er ein kleines, blondes Mädchen. Charlotte hat keine Angst, aber die Neunjährige weiß: „Das klappt nicht, dass Wasser zieht mich immer wieder hoch!“ Kein Problem! „Du hältst Dich jetzt einfach an meinem Arm fest, okay?“ Und schon geht es abwärts, eine ganze Schwimmbad-Bahn lang. Ihre Freundin Mara (11) darf auch mal, und die Mädchen sind mit Feuereifer dabei. Noch sind sie zu jung für einen Tauchkurs. Den machen gerade Simon und Johann. Beide sind 14 Jahre alt – das Mindestalter für den Kurs. „Ich schnorchele schon seit fast zwei Jahren“, erzählt Johann, der sich riesig auf den ersten richtigen Tauchgang freut. „Ohne Wasser könnte ich nicht leben“, sagt der Junge. Schwimm-Meister Jens Trautmann kann das nur bestätigen: Die Kinder, die heute gekommen sind, sind mit Feuereifer dabei. Leider hatten die Bad Camberger nun im dritten Jahr in Folge das Pech, nach sehr heißen Tagen den ersten kühlen für ihr Schwimmbadfest zu erwischen. „Dabei ist es hier drin gar nicht kalt“, ruft ein Mädchen aus dem Becken heraus. „Na ja, es hat wohl schon einige Besucher abgehalten“, bestätigt Sonja Jansen von den „Tümpeltauchern“. Im Sommer treffen sich die Vereinsmitglieder immer dienstags um 18.45 Uhr im Freizeit- und Erholungsbad. „Hier lernst Du den Umgang mit ABC-Ausrüstung, Flossen, Schnorchel, Maske.“ Außerdem steigert es die Fitness. „Ohne Wasser wäre ich wie ein Fisch auf dem Trockenen“, bestätigt Tauchschüler Johann. Mit seinem Berufswunsch hat dieses Training auch viel zu tun. Noch hat er im Wasser nicht allzu viel gesehen. Das wird sich sicher ändern. Und sein Traumberuf? Da ist er sich ganz sicher: Meeresbiologe. (pp)